Hornwandabtragung nach Abzessbehandlung

8. August 2015

Unser Bericht über Playboy ist seit September 2015 online. Wir haben aktuelle Bilder und ein neues Video hinzugefügt. Es hat sich bereits abgezeichnet, aber jetzt ist gesichert, dass es sich bei der Behandlung von Playboy um eine Erfolgsgeschichte handelt. Lesen Sie nun den erweiterten Bericht.

Bakterien und Pilze sind im Sommer für die Hufe der Pferde eine große Herausforderung. Je nach Pferdetyp und Zustand des Immunsystems sind die Hufe mehr oder auch weniger anfällig. Wenn dann auch noch das Alter dazukommt kann es zu größeren Problemen mit den Hornwänden kommen. Folgendes Beispiel soll Ihnen zeigen wie groß die Probleme in einem solchen Fall werden können.

Wir wurden zu Playboy gerufen um ein mögliches Hufabzess zu öffnen. Nach Erstinformation handelte es sich um einen älteren Wallach, der immer wieder mit schmerzhaften Hufabzessen zu tun hatte.
Wir sollten das Abzess finden und eventuell für die Zukunft Lösungen erarbeiten um dieses ständig wiederkehrende Problem zu lösen. So weit so gut.
Als wir zum ersten mal in den Stall zu Playboy kamen, konnte er auf seinem rechten Vorderhuf so gut wie gar nicht belasten und zeigte uns ein schmerzverzerrtes Gesicht. Offensichtlich dass er unglücklich war, der Gesamtzustand von ihm war nicht sehr gut.
Wir hatten das Glück das Hufabzess schnell zu finden und konnten Playboy somit sehr rasch Entlastung und Linderung verschaffen.

Dann zeigte sich die Ursache des eigentlichen Problems. Die Zehen- und Seitenwand seines rechten Vorderhufes waren durch Bakterien und Pilze stark in Mitleidenschaft gezogen. Wir konnten deutlich zeigen, dass die Schädigung so weit fortgeschritten war, dass er nur auf der Sohle Gewicht aufnehmen konnte. Durch diese andauernde Überlastung bildeten sich Abzesse die im wiederum durch die fehlende Stabilität des Wandhornes extreme Schmerzen verursachten.

Zuerst wurde das Abzess behandelt, anschließend wurden Röntgenbilder von beiden Vorderhufen angefertigt und ein Termin für die Hornwandabtragung festgelegt.

Bevor wir starteten, brachten wir noch einen Beschlag an, um die Hufe zu stabilisieren, damit die Sohle durch das anschließend fehlende Horn nicht noch mehr irritiert wurde.
Mit flauem Gefühl im Bauch beobachtete die Besitzerin von Playboy unsere Arbeit wie folgende Galerie dokumentiert.

Um das Ergebnis noch besser deutlich zu machen wurde ein kurzes Video angefertigt. Es ist zwar kurz, zeigt aber sehr eindeutig den Erfolg der Erstbehandlung.

Ende Dezember 2015 musste Josef Tramberger nochmals zu Playboy kommen, da dieser sich auf der Koppel eine Sehnenverletzung zugezogen hatte. Wie es meist mit komplizierteren Behandlungen ist, war die Notwendigkeit gegeben, auch zwischen den Feiertagen auf einen Besuch vorbei zu schauen. Der Einbau eine Nbs Keilplatte hat zum gewünschten Erfolg geführt. Die Verdickung der Fessel hatte sich zurück gebildet, dennoch war sein Gangbild noch nicht ganz zufriedenstellend.

Er wurde wieder auf eine flache Platte umgestellt. Bei der Bearbeitung hat sich herausgestellt, dass auf der Sohlenfläche ein paar Druckstellen vorhanden waren, die gleich mit bearbeitet wurden.

Nach dem Beschlag war das Gangbild wesentlich verbessert und Josef Tramberger nutzte die Gelegenheit und hat neue Fotos von der Hornwandabtragung gemacht

Wir werden nach Abschluss der Behandlung noch einmal eine Bilderserie von Playboy online stellen. Er ist das beste Beispiel dafür, dass auch bei älteren Pferden noch sehr viel möglich ist.

Hier noch ein Video von unserem letzten Besuch. Playboy war zwar etwas beeinträchtigt durch eine Sehnenverletzung, die er sich auf der Koppel zugezogen hat, aber dennoch sieht man sehr deutlich wie gut es ihm in seinem Alter geht.

Wir haben die Hälfte der Behandlung von Playboy geschafft, die Zweite liegt noch vor uns. Wir werden während der nächsten Besuche wieder Bilder und Videos machen und somit diesen Bericht komplettieren.
Schauen Sie einfach wieder einmal bei uns vorbei, wir würden uns freuen.

Ihr Hoofprotection Team