Der Hufbeschlag mit Aluminiumeisen

Verschiedene Modelle und Hersteller.

Eisen aus Aluminium werden aus zwei Gründen verwendet. Sie sind um einiges leichter als Hufbeschläge aus Stahl und sie übertragen weniger Schwingungen vom harten Boden auf die Knochenstruktur des Hufes.

Durch diese Eigenschaften werden sie auch gerne bei arthrotischen Pferden eingesetzt. Der geringere Schwingungsanteil der auf harten Böden auf die Knochenstruktur des Hufes übertragen wird, bewirkt ein angenehmeres Laufen für die Pferde.

Nachteil ist leider der hohe Abrieb den dieses weiche Material verursacht und man stößt alleine daher an die Grenzen. Offenställe mit viel Bewegung in der Gruppe haben uns Alu- Eisen schon in wenigen Wochen „abrasiert“.

Als Alternative bei geeigneten Einsatzbedingungen werden sie immer wieder gerne verwendet.


Aluminiumeisen aus dem Handel mit eingearbeitetem Hartmetallstab im Zehenbereich. Das Hartmetall verhindert übermäßige Abnützung um die Lebensdauer des Beschlages zu verlängern Handgeschmiedetes Aluminiumeisen aus einem SchmiedekursNbs Aluminiumeisen aufgenagelt auf einen Problemhuf in der Pferdeklinik. Es handelt sich um ein etwas härteres Material, die Form des Eisens definiert einen guten Abrollpunkt.


Rundum zufrieden

Vielseitigkeitsreiterin Elke Ohrenberger über Hoofprotection:

Die enorme Belastung meiner Pferde durch den Vielseitigkeitssport ist eine Herausforderung für jeden Hufschmied. Mit dem Hoofprotection Team habe ich genau die Qualität in der Hufbearbeitung gefunden die ich mir erwarte. Durch ihre professionelle Arbeit leistet das Team einen großen Beitrag, die Gesundheit meiner Pferde zu erhalten, und das schon seit Jahren!

E. Ohrenberger


0676 490 49 94
info@hoofprotection.at
Newsletter