Der Hufbeschlag mit Eisen aller möglichen Formen

Zehenkappeneisen, Seitenkappeneisen, verschiedene Breiten und Dicken, NBS Eisen, Sliding Eisen, Falz Eisen, Traber Eisen, etc.

Der Hufbeschlag wurde zum ersten Mal in der Schrift über die Kriegskunst von Justinian I. (Byzanthinischer Kaiser von 527-565 nach Chr.) erwähnt.

Der heutige klassische Hufbeschlag  hat sich zwar umfassend weiter entwickelt, aber die Basis wurde damals gelegt. Die Hufeisen sind in der Regel ca. 22×8 Millimeter groß und mit ein oder  zwei Kappen ausgestattet.

Das Hufeisen hat sich bis heute als die beste Kosten- Nutzenvariante als Hufschutz behauptet.

Haltbarkeit, Abriebfestigkeit, Stabilität und Einsatzmöglichkeiten sind bis jetzt von keinem anderen Material zufriedenstellend erbracht worden. Würde ein alternatives Material mit den gleichen Eigenschaften und möglichen Verbesserungen auf den Markt kommen, das Eisen würde stark an Bedeutung verlieren.

Bis heute ist das noch nicht der Fall und so bleibt das Eisen sehr oft das Mittel der Wahl. Manche bezeichnen es auch als notwendiges Übel, dennoch zeigen viele Ergebnisse nach einem Hufbeschlag, dass dieses Material am Pferdehuf noch lange nicht ausgedient hat.


Der Hufbeschlag mit EisenKonventioneller Beschlag Slidingbeschlag, aufgenagelt und mit abgeschliffenen NägelköpfenSlidingeisen auf dem Amboss, linkes und rechtes Eisen mit vorgeformter GleitrichtungHufeisen im Vergleich, grau neuer Beschlag, silber alter Beschlag. Vergleichen sie die Formveränderung von alt auf neu